News

Souveräner VfL zittert nur kurz

Souveräner VfL zittert nur kurz

VfL Bochum – HSC Haltern-Sythen 3 30:22(16:10)

 Nach der knappen Derbypleite der letzten Woche gegen Riemke – wir berichteten – sollte es diesen Samstag in der Festung am Lohring zwei Heimpunkte zum ersten Adventswochenende geben. Zu Gast war die Drittvertretung der HSC Haltern-Sythen, ein direkter Tabellennachbar der Bochumer. Die Ausgangslage war klar – gewinnt der VfL, kann man zu Haltern aufschließen und die Lücke nach oben ein wenig verkleinern.

Auf der Platte zeigte sich früh, wo die Reise hingehen sollte. Die Gäste spielten lange Angriffe, versuchten immer wieder, ihren Kreisläufer in Szene zu setzen und bissen sich das ein um das andere Mal die Zähne an der soliden Bochumer Deckung aus. Tore fielen wenn über Einzelaktionen, verdeckte Würfe aus dem Rückraum oder über die Außen. Der VfL zeigte vorne ein anderes Gesicht. Druckvoll und flexibel im Rückraum konnte man schnell über 5:3 und 9:4 in der 12. Minute eine solide 11:5-Führung herausschießen. Mit dieser Führung im Rücken wurde der Angriff aber unkonzentrierter. Überhastete Abschlüsse und weniger Bewegung ließen den HSC die Lücke auf 13:9 schließen, ehe zwei Tempogegenstöße des Heimteams einen Pausenstand von 16:10 einläuteten.

In der Kabine wurde angemahnt, in der Deckung wach zu bleiben und vorne die Bälle zu versenken.

Nach dem Pausentee konnte der VfL seine Führung zunächst konstant halten, lag in der 35. Minute immer noch mit 19:13 in Front. Danach häuften sich jedoch die Fehler, vorne wurden Bälle erneut verloren und hinten traf insbesondere der Rechtsaußen der Gäste gegen den unglücklich aussehenden Torhüter jetzt zuverlässig. Ergebnis des Halterner Zwischenspurts war 21:18, Schlagdistanz. Näher heran sollten die Gäste jedoch nicht mehr kommen. Ein gehaltener Siebenmeter hinten, vorne eine konsequentere Chancenverwertung und vor allem ein 4:0-Zwischenspurt von 25:21 auf 29:21 entschieden die Partie. Erfreulich für die Recken in Blau, dass Marius am Ende bei seinem ersten Spiel auch direkt seinen Premierentreffer verbuchen konnte.

 Alles in allem ein souveräner und nur kurzzeitig gefährdeter Sieg der Bochumer, die sich erneut auf eine gute Deckung verlassen konnten. Am nächsten Wochenende geht es nach Hattingen, wo mit der Drittvertretung der DJK Westfalia Welper ein größerer Prüfstein warten wird.

Besonderer Dank zum Ende gebührt Basti, Alex und Jan, die sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und ausgeholfen haben.

Die zwei Punkte in der Festung Lohring behalten haben: David Peters (TW), Max Birkemeier (5/1), Julius Kirschner (6), Jan Schmolla (2), Youssef Bolljalala (2), Bastian Degen (2), Paul Ruppertsberger, Jannik Kocian (5), Marius Siebert (1), Alexander Neumann (2), Torben Aspöck (2), Fabian Stenmanns (2), Udo Hartmann (1)