Unsere Hauptsponsoren
Spielberichte 1. Damen

Satz mit X

Samstagabend Heimspielzeit für uns Damen. Uns erwarteten diesmal unsere Nachbarinnen aus Wattenscheid. Es sollte für uns wieder besser laufen als in der vergangenen Woche, auch wenn wir spielerinnentechnisch noch stärker gebeutelt waren. Nichtsdestotrotz konnten wir auf einen qualitativ und quantitativ ausreichenden Kader zurückgreifen. 

Bis zum 6:6 in der 10. Minute konnten wir gut mithalten. Wir wackelten unsere Gegnerinnen vorne aus und konnten ein paar schöne Tore erzielen. Schon in dieser Phase war die Abwehr jedoch unzureichend. Die folgenden 20 Minuten kann am Ende wahrscheinlich niemand so richtig erklären. 20 Minuten in denen wir 2 Tore werfen und gleichzeitig 12 kassieren. 8:18 lautet folglich der Halbzeitstand. Die Abwehr wie im vorherigen Spiel gegen Würfe aus dem Rückraum nicht aktiv und in den 1 gegen 1 Situationen häufig zu spät, was eine Reihe an 2 Minuten Strafen nach sich zog. Der Angriff war leider zu unkonzentriert und zu unsicher. Pässe von Mitte auf halb landeten mehrmals auf den Füßen der Mitspielerin, manchmal auch im aus oder in den Händen der Gegnerinnen. Schrittfehler und unplatzierte Torwürfe vollendeten das leider misslungene Spiel. Auch die zweite Halbzeit sah nicht viel besser aus, sodass wir nicht mehr verkürzen konnten. Aber auch die Gegnerinnen ließen nach. Im Ergebnis gehen die Punkte mit einem Endstand von 17:29 verdient an die Damen aus Wattenscheid. 

Insgesamt kann man das Ergebnis trotzdem auch anders sehen. Auf dem Feld standen viele Spielerinnen, die sonst weniger Spielerfahrung sammeln konnten und denen häufig noch die Sicherheit und Selbstverständlichkeit fehlt, die vielleicht mit mehr Spielzeit kommt. Das Kennenlernen der Laufwege untereinander und das Selbstvertrauen auf dem Feld, werden wir uns sicher alle mit der Zeit erarbeiten. Außerdem konnte gut durchgewechselt werden, sodass jeder seine Spielzeit erhielt und sich manchmal auch auf neuen Positionen wiederfinden konnte/musste. Wir lassen den Kopf nicht hängen, auf jede schwierige Phase werden unweigerlich gute Zeiten folgen.

Es spielten: Änni, Cindy, Franzi, Friederike, Hanna, Lea, Luisa, Mery, Miri, Paula, Pia, Saskia und Vicky

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Bitte anmelden