Unsere Hauptsponsoren
Allgemein,  Spielberichte D-Jugend

Und wieder ist der Druck zu groß

Montagabend reiste unsere D-Jugend mit Verstärkung nach Dortmund um uns dem einzigen ungeschlagenen Gegner DJK Saxonia Dortmund zu stellen. Leider lief der Tag nicht so wie erwartet, da aus ursprünglich 11 spontan 7-8 Kinder wurden. Aber egal wie, es herrschte gute Stimmung und es war klar, dass man hier heute nichts zu verlieren hatte. Ansage war, dass Spiel ernst zu nehmen, um jeden Ball zu kämpfen und sich einfach etwas auszuprobieren.

Das Spiel startete schwierig. Wie eigentlich immer war der Gegner uns körperlich deutlich überlegen. Im gegnerischen Angriff wurden oft Freiwürfe gestellt, was wir schlichtweg noch nicht verteidigen konnten.  Die Abwehr der Gegner war deutlich offensiver als unsere, der Torwart ebenfalls ungewohnt groß, sodass man sich auch darauf einstellen musste. Bis man das geschafft hatte stand es bereits 8:3 und ein Viertel des Spiels war vorbei. Was die Zuschauer*innen und die Trainerin dann aber zu sehen bekamen, war wirklich beeindruckend. Die Abwehr erarbeitete sich im Zusammenspiel mit dem Torwart Bälle und vorne wurde im 1 gegen 1 oder mit einem Doppelpass, die Torchance erarbeitet. Ein wahnsinniges Gefühl auch für die Kids, die sich in Minute 19 über das 9:9 freuen konnten. Zur Halbzeit stand es jedoch trotzdem 10:9 für die Gegner, da die große Freude prompt zu Unaufmerksamkeit führte.

In der Halbzeit wurde sich bereits etwas zu früh gefreut und auch die Trainerin, die selbst ganz begeistert war, konnte die Freude der Kids nicht bremsen. Nach dem direkten 10:10 Ausgleich verloren wir langsam den Faden. Der für uns übliche Torwartwechsel zur Halbzeit machte uns auf beiden ersetzten Positionen Probleme, im Angriff fand man seltener die einfachen Lösungen und lief sich häufig fest. Die Treffsicherheit der Gegner nahm zu, unsere dafür aber ab. Die Hektik und der Druck den die Kinder sich selbst gemacht haben, war leider wieder sehr deutlich zu spüren. Und so endet das Spiel, in der Höhe viel zu deutlich und nicht unserem eigentlichen Spiel gerecht, mit 22:15 für die Saxonier. Vielen Dank an Mira, die uns spontan aushelfen konnte und ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Und Kopf hoch an die Jungs, wir kriegen das hin und holen uns die ersten Punkte dann eben im neuen Jahr (oder im noch ausstehenden verlegten Spiel). Ihr habt große Fortschritte gemacht und super Spiele abgeliefert, die Punkte folgen ganz sicher.

Es spielten: Alex, Erik, Jarne, Karl, Maxi, Mira, Oskar, Rasmus und René

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Bitte anmelden