Unsere Hauptsponsoren
Spielberichte 1. Damen

Erfolgreicher Samstagabend für die Damen

Am Samstagabend zu gewohnter Heimspielzeit hieß der Gegner für uns HSG Rauxel-Schwerin. Die Gegnerinnen für uns weitestgehend unbekannt. Im Gegensatz zu den Castropern konnten wir zwar auf eine volle Bank zurückgreifen, dafür mussten wir dieses Spiel ohne Trainer bestreiten. Die Laune und die Motivation waren bereits vor dem Spiel sehr gut. 

Wir starteten leicht verunsichert ins Spiel, da wir nicht mit der sehr offenen Abwehr der Gegnerinnen gerechnet hatten. Dies führte zu Ballverlusten und Fehlern unsererseits. Im Gegenzug bot unsere Abwehr noch nicht die Stabilität, wie sie sie im weiteren Verlauf des Spiels zeigte, die Spielzüge der Gegnerinnen funktionierten noch zu häufig. Dank einer grandiosen Torwartleistung im gesamten Spiel, konnten wir die Gegentore in dieser Phase jedoch trotzdem begrenzen.  So stand es nach 10 Minuten, lediglich 4:2 für uns. Die nächsten 20 Minuten zeigten bereits deutlich, dass wir das hier heute gewinnen wollten. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung und einer weiterhin starken Torfrau, bekamen wir nur noch 2 Gegentore in der restlichen Halbzeit. Gleichzeitig drehten wir im Angriff auf, wir erarbeiteten uns zahlreiche Torchancen inklusive einiger Tempogegenstöße. Zur Wahrheit dazu gehört leider auch, dass unsere Treffsicherheit an diesem Tag mehr als zu wünschen übrig ließ. Sehr viele Bälle gingen ans Metall und auch die Leistung der gegnerischen Torfrau war stark. Dennoch führen wir zur Halbzeit mit 12:4.

In der Halbzeitpause diskutierten wir viel gemeinsam. Wir hatten richtig Spaß und Bock auf die zweite Hälfte. 

Diese Begann dann wie die Erste geendet hatte. Nach 40 Minuten stand es bereits 18:5. Wir spielten uns vorne viele schöne Chancen raus, suchten oft das Zusammenspiel mit dem Kreis, nutzten die Chancen durch Wechsel und Druck und erzielten so unsere Tore. Zusätzlich konnten wir uns in der Abwehr einige Bälle erarbeiten, wodurch wir häufiger auch in die Tempogegenstöße gehen konnten.

Am Ende hieß es 29:12 für uns. Das 30. Tor will bei uns einfach nicht fallen. Aber wir sind so stolz und glücklich, dass wir uns dsfür entschieden, dass die gesamte Mannschaft es verdient hat Spielerin des Tages zu werden und so gab es am Abend Schnaps aus der Mannschaftskasse für alle. Auch unsere Fans waren zufrieden und betiteln es als „schönes Spiel“. Danke an unsere Spielertrainerin, dass sie den Stress auf sich genommen hat und uns so gut gecoacht hat. Weiter geht es dann am Sonntag in Recklinghausen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo!

Bitte anmelden