Unsere Hauptsponsoren
Spielberichte 2. Herren

Vorbereitung mit ein paar Fragezeichen

Die zweite Mannschaft hat das erste Jahr 1. Kreisklasse überstanden und sich am letzten Spieltag vor dem Abstieg retten können. Lehren aus diesen Jahr waren relativ einfach zu ziehen. Uns fehlen die einfachen Toren. Einfache Tore macht man entweder durch überragende Shooter, die wir nur in kleiner Anzahl hatten, und zur neuen Saison nicht mehr werden, oder durch schnelle Tore.

Das hat also zur Folge, dass wir uns für die Vorbereitung mehr Geschwindigkeit auf die Fahnen geschrieben haben. Mehr Geschwindigkeit bei der Spieleröffnung, bei der ersten und zweiten Welle und der schnellen Mitte. Um das umzusetzen muss natürlich die Trainingsbeteiligung und die Motivation sich zu quälen hoch sein. Erste Fragezeichen in den Gesichtern der Spieler machte sich breit. Sah es am Anfang und vor allen in den Ferien nicht so gut aus, so ist die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen top. Neben Krafttraining lag also der Fokus auf Spielzüge einstudieren (der ein oder andere Spieler kam und einige Positionen mussten neu besetzt werden) und Tempo in jeder Situation.

Weitere Fragezeichen kommen bei dem Trainer nur bei der Positionsbesetzung auf. Dennis Galbas fokussiert sich gerade auf eine super Chance als Handballtrainer in Hamm (viel Erfolg!) und kommt deshalb nur noch punktuell, Jörg Frey hat uns (mit schwerer Verletzung, gute Besserung weiterhin) verlassen und kehrt demnächst nach Mannheim zurück, Michael Frantz will erstmal kürzertreten und Marc eigentlich Gas geben und bei der 1. Mannschaft angreifen, wenn da nicht eine Verletzung dazwischengekommen wäre. Dafür haben wir mit Piwi, Gianluca, Matthias und Mike ein paar Ex-HSC´ler für uns gewinnen können. Trotzdem bleibt ein Überschuss an Außen- und ein Mangel an Rückraumspielern. Nun dürfen sich die jungen Wilden mehr in der Pflicht sehen und mal auf den Halbpositionen ausprobieren. Moritz, Liam, Gianluca und Yannick werden ihre Zeiten bekommen, um sich dort zu beweisen.

Um zu sehen, ob die ersten Ansätze des neuen Konzepts auch schon umgesetzt werden konnten, wurde ein erstes Testspiel vereinbart. Gegen den VfL Brambauer kam es letzten Mittwoch zu einem Duell über 3×20 Minuten. Der Gegner spielt diese Saison in der Kreisliga und will sich dort beweisen. Wir hatten glücklicherweise eine volle Bank und konnten mit 15 Spielern aufwarten. So fällt es einen etwas leichter zu sagen, wir spielen jeden Angriff mit Vollgas. Vorgabe des Trainers: Mindestens 50 % der Tore durch Tempo. Und was soll ich sagen: Mission erfüllt. Ab der ersten Minute wurde schnell nach vorne gespielt. Auch wenn noch ein paar Abstimmungsschwierigkeiten zu erkennen waren und nicht jeder Angriff zum Erfolg führte, stand es nach den ersten 20 Minuten 13:6. Schon in den ersten 20 Minuten wurde reichlich gewechselt, damit wir eben dieses Tempo auch über 60 Minuten halten können. Die zweiten 20 Minuten, gleiches Spiel, nur etwas unkonzentrierter. Ergebnis nach 40 Minuten 24:13. Da der Gegner nur mit 10 Mann angetreten war, hieß es nun, weiter Druck machen und die verdienten Früchte ernten. Dem Gegner ging endgültig die Puste aus und wir zogen auf 37:20 weg.

Auch wenn der Gegner nicht mit der kompletten Truppe angereist ist, zeigt das Spiel eins. Tore können so einfach fallen, wenn man schnell ist. Waren wir letzte Saison froh mehr als 20 Tore zu machen, können wir in dieser Saison auch mal ein Spiel mit 23 Gegentoren locker gewinnen. Dafür heißt es sich weiter auf den Hosenboden setzen und weder Motivation noch Trainingsbeteiligung fallen zu lassen. Am 03.09. werden wir mehr wissen.

Bis dahin, haltet euch gesund und fit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo!

Bitte anmelden