News

Neues Jahr, neues Glück – Bochum besiegt Schalke 34:29

Neues Jahr, neues Glück – Bochum besiegt Schalke 34:29

VfL Bochum 2 – FC Schalke 04 3 34:29 (17:16)

Am Samstag hieß es mal wieder Glück auf. Der VfL Bochum 2 trat zum letzten Hinrundenspiel gegen Schalke 04 3 an. Der Gegner aus Gelsenkirchen trat runderneuert an. Die bekannten Gesichter aus vielen Duellen waren in der Halle Westenfeld nicht wirklich zu sehen. Die Tabellensituation sprach auch für uns. Wir gehören zu den Top 3 und Schalke zu den unteren 3. Also war die Zielvorgabe von den Trainern klar: Den Gegner nicht unterschätzen, konzentriert in der Deckung und effektiv im Angriff sein. So wollten wir starten, doch drei Wünsche auf einmal, das können wir nicht (zumindest nicht am Anfang). Nach einem 0:1 Rückstand konnten wir den Spielstand schnell drehen und 2:1 in Führung gehen, aber außer viele Tore werfen, konnten wir auch viele Tore kassieren. So fiel ein Tor nach dem anderen und nach 20 min stand bereits ein 13:12 auf der Anzeigentafel. Trotz Time-Out konnten uns die beiden Trainer Udo und Rob nicht wirklich auf Deckungsarbeit einstellen. Weder Deckung noch Torhüter fanden ins Spiel. Kurz vor dem Pausenpfiff stand es 17:15 und mit dem Pausenpfiff, durch einen direkten Freiwurf 17:16 für uns.

Pausenansprache: Wir sind eigentlich besser, können es aber nicht auf dem Spielfeld umsetzen. Der Angriff top, die Deckung flop. Also bitte besser decken und dann wird das schon.

Gesagt getan. Die Deckung, nun stabilisiert durch Otti, Alex, Rob und Basti in der Zentrale, konnte die ganz einfachen Torwürfe verhindern und gleichzeitig kam der Torhüter Michael auch mal an den einen oder anderen Ball ran. Und so konnten wir uns langsam absetzen. Zur 45. Min konnten wir das 28:21 feiern und auch etwas mehr durchwechseln, doch auch die anderen zeigten nun ein viel besseres Spiel als in der ersten Halbzeit. Insgesamt konnten wir so die Schalker Mannschaft in Schach halten und einen relativ deutlichen Sieg einfahren. Endstand 34:29.

Fazit: Die Kurve noch mal bekommen, Spiel gewonnen und nun heißt es die Rückrunde genauso gut gestalten wie die Hinrunde. Bei nur 3 Niederlagen gibt es nicht viel, aber immer noch Kleinigkeiten, die besser werden können.