News

Mehr Kampf, weniger Krampf…

Mehr Kampf, weniger Krampf…

VfL Gladbeck 3 vs. VfL Bochum 31 : 26 (15:11)

… das sollte unser Motto werden. Am Sonntag ging es zum Harztopf nach Gladbeck, einem Gegner, der eigentlich auf Augenhöhe mit uns sein sollte. Sicherlich nicht vom Punktekonto, aber vom handballerischen Niveau. Viele unsere Spiele hatten wir bisher knapp und äußerst unglücklich verloren, meist wegen einer Schwächeperiode im Spiel. Und genau diese wollten wir abstellen und endlich die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Doch wie heißt es so schön: Erstens kommt es anderes und zweitens als man denkt.

Zum Spiel: Die ersten 10 min. liefen noch sehr ausgeglichen ab. Beide Mannschaften versuchten ins Spiel zu kommen. Für den VfL Gladbeck hieß das über den Kreis zu einfachen Toren zu kommen, da wir die Nr. 14 nicht unter Kontrolle bekamen. Für den VfL aus Bochum hieß es im Angriff Bewegung reinzubringen und dann die Lücke in der Deckung zu finden. Am besten schaffte dies unser Halblinker M.Herbst, der die ersten drei Tore für uns markierte. Bis zum Stand von 5:4 hielten wir gut mit, doch dann kam mal wieder unsere schwächere Phase. In 10 min. fabrizierten wir 5 technische Fehler im Angriff, die Deckung war nicht schnell genug zurück und wir lagen konsequenterweise mit bis zu 6 Toren hinten (14:8). Einen Kopftreffer beim unserem Torhüter und den passenden Worten des Trainers in der Auszeit später fingen wir wieder an aggressiver in der Deckung und konzentrierter im Angriff zu spielen, so dass wir bis zur Halbzeit auf 15:11 verkürzen konnten.

Die Fehler waren uns bewusst und wir waren uns in der Halbzeitpause eigentlich einig, aus selbigen zu lernen und unser Spiel nun besser zu gestalten. Leider konnte man davon nicht viel auf der Platte wiedererkennen. Die ersten 10 min. wurden mal wieder verschlafen und so lag man schnell 22:13 hinten. Die Einstellung, vor allem die kämpferische, fehlte komplett und man fragte sich, wie sollte das Spiel enden? Zum Glück schien doch noch ein wenig Ehrgeiz bei dem einen oder anderen zu finden zu sein, denn die letzten 15 min. wurden dann doch ein wenig besser. Darüber hinaus zeigten die Gladbecker etwas zu viel Arroganz im Spiel, so dass das Spiel am Ende mit 31:26 ausging.

Bleibt die Frage offen: Können wir auch bei Spielen, bei denen wir wirklich eine reelle Chance auf 2 Punkte haben, endlich eine spielerische und kämpferische Konstanz an den Tag legen, um uns zu belohnen? Eine Frage die nur die Mannschaft in den nächsten Spielen beantworten kann! Also Jungs, jetzt sollte jeder mal auf die Worte auch Taten folgen lassen und dann schauen wir mal weiter.

 

Es kämpften und krampften: M. Meltzer, M. Birkemeier, J. Langer, L. Sikorski, P. Ruppersberger, J. Kocian, N. Conze, B. Degen, M. Herbst, F. Stenmanns, M. Jakes, J. Muss, L. Marsaczyik