News

Machst mit dem Doppelpass jeden Gegner nass…

Machst mit dem Doppelpass jeden Gegner nass…

TV Dülmen – VfL Bochum  21:24 (11:13)

Am letzten Sonntag reisten wir am späten Nachmittag zum Auswärtsspiel nach Dülmen. Da wir uns im Hinspiel mit einem 18:24 deutlich geschlagen geben mussten, hatten wir noch eine kleine Rechnung offen. Im Vorfeld des Spiels stimmte sich ein Großteil von uns an der Castroper Straße bei Herbert Grönemeyer und geballter Ladung VfL auf das Spiel ein. Beflügelt von dem 3:2 in den letzten Minuten wollten wir nachziehen und weitere Punkte zum VfL bringen.

Wir erwischten den deutlich besseren Start in die Partie. Unsere Abwehr stand wie eine Eins und fand doch eine Dülmenerin eine Lücke, scheiterte sie zunächst an unseren mal wieder glänzenden Torfrauen. So gelang Dülmen in der ersten Viertelstunde KEIN Tor aus dem Spielverlauf. Lediglich 2 7m-Tore standen unseren 6 Toren, die allesamt aus dem Spielverlauf erzielt wurden, entgegen. Im Angriff zeigten wir die nötige Konsequenz und Ruhe und so konnten wir mit einer 13:11-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Wir wären aber nicht der VfL, wenn wir nach dem Seitenwechsel nicht doch für den nötigen Nervenkitzel sorgen würden. So schlichen sich vor allem in der Abwehr unkonzentrierte Aktionen ein, die Dülmen mit drei schnellen Toren eiskalt ausnutzte und auf einmal mit 15:14 in Führung lag. Da wir aber keine Punkte zu verschenken hatte, wurde der Ton in der Abwehr wieder härter, der Angriff wieder ruhiger ausgespielt und so erzielten wir in der 39. Minute die erneute Führung für uns (16:15). Die letzten 20 Minuten boten dann deutliche Abwechslung. Über ein 22:18 zehn Minuten vor Schluss kam Dülmen fünf Minuten vor Ende der Partie noch einmal auf ein Tor heran (22:21). Durch zwei Tore von Sarah konnten wir dann aber in der 59. Minute den Sack zu machen und das Spiel mit 24:21 für uns entscheiden.

Neben den Punkten, die uns den 4. Platz in dieser Saison sichern, war erfreulich, dass sowohl Sabrina, nach ihrer Verletzungspause, als auch Sarah, nach ihrer prüfungsbedingten Pause, sofort wieder ihren Platz im Mannschaftsgefüge fanden und mit ihren Toren maßgeblich an dem Sieg beteiligt waren. Nach der Osterpause geht es für uns am 27.4. mit einem Heimspiel gegen den TV Cronenberg auf in den Endspurt der Saison.

Es spielten: Luisa Hemker (TW), Jeni von zur Gathen (TW), Saskia Mewes, Franzi Sprengel, Lea Bredenkötter, Mitchell Höfken, Anna Werner, Sabrina Wörmann, Sarah Kobek, Basti Bastians, Nina Kuhlmann