News

Gelungener Saisonauftakt in der Festung Lohring

Gelungener Saisonauftakt in der Festung Lohring

Vfl Bochum – FC Erkenschwick 2 – 33:20 (19:8)

Samstag Nachmittag, beste Handballzeit und es juckt in den Fingern, wieder auf Tore- und Punktejagd zu gehen. Nach turbulenten und schweißtreibenden Monaten in der Sommerpause – Westpark, Trainerwechsel und Bismarckturm – stellte der VfL eine neu zusammengewürfelte Mannschaft zum Saisonstart.

Von der Truppe, die das letzte Saisonspiel der Vorsaison bestritten hatte, standen lediglich vier Recken wieder auf der Platte. Vor dem Spiel nahm man sich vor, aus einer stabilen Deckung den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Vom Start weg zeigte das Heimteam, wer im Lohring die Hosen anhat. Die Abwehr stand massiert, bissig und provozierte immer wieder technische Fehler. Das erste Gegentor konnten die Gäste erst in der siebten Minute erzielen. Im Angriff konnten die in Blau angetretenen Hausherren regelmäßig auf acht Meter vordringen und einfache Tore aus dem Rückraum machen. Über 5:0 konnte man sich auf 10:2 absetzen und für klare Verhältnisse sorgen. Da der VfL sich niemals eine komplette Auszeit auf dem Spielfeld leistete, konnten die körperlich unterlegenen Gäste aus Erkenschwick bis zum Pausenstand von 19:8 nicht großartig herankommen.
In der Pause wurde die Abwehr gelobt, aber auch angemahnt, die Spannung hochzuhalten.

In der zweiten Halbzeit konnte sich der VfL nicht weiter absetzen, konnte den Vorsprung aber auch bei wechselnder Belegschaft über 21:11 und 24:14 konstant zweistellig halten. Den Rest des Spiels wogte das Geschehen hin und her, keine Mannschaft konnte sich noch groß auszeichnen, so dass der VfL am Ende mit einem leistungsgerechten 33:20 die Punkte behält.

Im Endeffekt ein guter Start in eine Saison, in der höhere Hürden kommen werden. Für den Saisonbeginn wurden Konzentration und Spannung hochgehalten und die Trainervorgaben vernünftig umgesetzt. Die Auswärtspremiere müssen die Bochumer am nächsten Sonntag in Scherlebeck bestreiten.

 

Der VfL bedankt sich für den Einsatz bei: David Peters (TW), Matthias Düllberg (TW), Max Birkemeier (4/1), Rob Fischer (5), Mark Radtke (2), Dennis Sachweh, Michael Frantz (1/1), Paul Ruppersberger (2), Jannik Kocian (2), Dominik König (3), Bastian Degen (1), Dennis Galbas (12/1), Udo Hartmann (1), Tim Schwiete.