News

Am Ende fehlt die Kraft

Am Ende fehlt die Kraft

VfL Bochum – SV Teutonia Riemke III 19:27 (12:13).

Chronistenpflicht beinhaltet auch das Nachliefern von Berichten, die länger nicht kamen. Anfang April hatte sich Riemke zum Heimspiel in den Lohring angekündigt. Das Hinspiel hatte man knapp verloren, im Rückspiel wollte man gegenhalten und zeigen, dass die Siege gegen Wanne und Scherlebeck keine Einzelfälle waren.

Das Spiel ging ausgeglichen los, beide Torhüter und Abwehrreihen standen gut und zwangen den Gegner immer wieder zu suboptimalen Würfen. Über 4:4 und 9:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen, sodass es mit einem 12:13 in die Kabine ging.

Nach dem Pausentee aber kam der Bruch im Spiel des VfL. Vorne wurden viele technische Fehler gemacht, die Riemker konnten sich über 13:15 und 16:23 auf 17:25 absetzen. Das Spiel war schnell gegessen, der VfL musste auch diese zwei Punkte den Gästen in Grün überlassen.

Abhaken, Mund abputzen, die Wundertüte hat wieder zugeschlagen und gezeigt, dass beim VfL Konstanz nur eine Stadt weiter im Süden ist.

Für den VfL gespielt haben: David Peters (TW), Dennis Kocian (TW), Max Birkemeier (3/2), Bastian Degen (4), Alexander Neumann (1), Youssef Bolljalala (3), Jakob Karpus (3), Paul Ruppersberger, Jannik Kocian (1), Michael Frantz (1), Max Weiss (2), Fabian Stenmanns, Pascal Cyprian (1).