News

Zweite Revanche geglückt

Zweite Revanche geglückt

VfL Bochum gewinnt mit 27:24 (12:14) gegen DJK SW Gelsenkirchen-Süd

Das erste von zwei Spitzenspielen innerhalb von 8 Tagen stand an. Der Tabellendritte trat gegen den Zweiten an. Unsere Voraussetzungen waren suboptimal. Einige Stammspieler fielen aus, Verstärkungen aus der Ersten waren nicht greifbar und so kamen nur noch Altinternationale in Frage. Robert Grosche und Harald Mertin stellten sich in den Dienst der Mannschaft. Was wollten die Trainer mit  dieser bunten Mischung erreichen? Nichts weniger als ein Sieg wurde als Zielsetzung ausgegeben. In der Hinrunde war die Mannschaft DJK SW Gelsenkirchen-Süd die zweite Mannschaft, die uns schlagen konnte. Damals konnten wir einfach nicht im Abschluss überzeugen und mussten immer wieder einfache Tore durch Eins-gegen-Eins-Situationen kassieren. Das wollten wir diesmal besser machen und mit einer kompakten Deckung den Gegner vom Torewerfen abhalten. Vorne Lücken in die massive, wenn auch nicht gerade hochgewachsene Deckung reißen und dann zu relativ einfachen Toren kommen.

Anpfiff, und so ganz funktionierte die Deckung und das Zusammenspiel Deckung-Torhüter nicht. Es wurde zu einem lustigen Torewerfen auf beiden Seiten. Nach wenigen Minuten stand es 4:4. Einige schlechte Abschlüsse vorne und schnelle Gegentore und wir lagen mit 9:6 nach 12 Minuten hinten. Und manchmal erfolgt schon recht früh im Spiel die spielentscheidende Situation. Michael räumt freiwillig das Tor für Thomas. Es dauert ein paar Minuten, doch dann bekamen wir mehr Zug in die Deckung und Thomas hielt die wichtigen Bälle. Der Gegner fing dafür an, sich mit den Schiris auseinanderzusetzen. Etwas was sich noch nie als positiv bewiesen hat.  Langsam kämpften wir uns ran und kurz vor Ende der ersten Halbzeit stand es 12:12. Leider kassierten wir dann doch noch zwei „dumme“ Tore und es ingt mit 12:14 in die Halbzeit.

Halbzeit und uns war klar, dass hier was geht. Der Gegner spielte nicht überragend und wir mussten nur unseren Stiefel mal konzentriert runterspielen.

Die zweite Halbzeit begann und schon wenige Minuten später stand ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Das Torwartduell in dieser Halbzeit ging ganz klar an uns. Thomas blühe auf und kassierte in den ersten 15 Minuten nur noch 4 Tore. Wir kamen vorne in Fahrt und gingen erstmals mit 2 Toren in Führung. Der Gegner rieb sich weiter an den Schiris auf und verlor spielerisch immer mehr den Faden. Wir nutzten die Chance und setzten uns weiter ab. Sieben Minuten vor Ende führten wir mit 7 Toren und konnten uns den Luxus des „Großen Wechselns“ erlauben. U.a. kam Harald mit knappen 60 Jahren nochmals zum Einsatz. Wir spielten das Ding relativ ruhig zu Ende. Und symptomatisch für das Spiel der Gelsenkirchener an dem heutigen Tag ging 20 Sekunden vor Ende die Spieluhr aus. Kein wirkliches Problem, denn es passierte nichts mehr. Wir gewannen am Ende mit 27:24.

Ein wirklich schöner Samstag für uns. Die zweite Revanche der Rückrunde geglückt und den zweiten Tabellenplatz geholt. Was wünscht man sich mehr.

Fazit: Mannschaftlich geschlossen gewonnen und dem Gegner die Grenzen aufgezeigt. Alles, was nach dem Spiel passiert ist, steht im wahrsten Sinne des Wortes auf einem anderen Blatt und wird von anderer Stelle geklärt. Interessiert uns aber gerade nicht. Prost!