News

Zwei Halbzeiten – Zwei Gesichter

Zwei Halbzeiten –  Zwei Gesichter

VfL Gladbeck vs. VfL Bochum 22 :18 (16:7)

Es war ein Spiel mit zwei Gesichtern. In der 1. Halbzeit liefen nur die ersten 10 Minuten im Sinne des Vorhabens. Danach kam eine Unsicherheit ins Spiel, die nicht zu erklären war.
Im Angriff wurde der Ball ohne Druck gespielt oder es wurden Pässe versucht, die nur mit viel Glück beim Passempfänger ankommen konnten.
So kam der Gegner aus Gladbeck in der Folge zu leichten Toren durch schnelle Gegenstöße.
Auch in der Abwehr passte die Absprache nicht mehr, sodass man nach einem 4:4 am Ende von Durchgang eins mit 16:7 ins Hintertreffen kam.
Aber es gab an diesem Sonntag Abend auch ein anderes, viel freundlicheres Gesicht.
Der Gegner, im sichern Glauben das Spiel in „trockenen Tüchern“ zu haben, reagierte viel zu spät auf die jetzt konzentriert spielenden Bochumer.
Gelang den Gladbeckern in den ersten 2 Minuten noch ein Tor, so konnte der VfL mit bis zu 8:1 davon ziehen. Die Gladbecker wechselten hektisch durch, konnten aber keinen Spielfluss mehr aufbauen. Die Abwehr des VfL stand jetzt wie eine Wand und im Angriff wurde die Schwäche des Gegners konsequent ausgenutzt. Beim Stande von 20:18 und noch 2 Minuten auf der Uhr riskierte der VfL jetzt alles und wurde leider nicht für seine wohl stärkste 2.Halbzeit belohnt. Mit 22:18 ging das Spiel verloren.
In zwei Wochen wartet der Tabellenzweite auf die Bochumer, schwer, aber nicht unlösbar, wenn man so entschlossen wie in der 2. Halbzeit in Gladbeck auftritt, und einen Punkt benötigt man noch, um die Liga endgültig zu sichern.

Es spielten : M. Meltzer, M. Birkemeier, M. Dyba, S. Rau, L. Sikorski, L. Zurkuhl, L. Baer, M. Jakes, J. Muss, P. Ruppersberger und M. Wetzel