News

Ungefährdeter Sieg auch in der Höhe verdient vs.Westfalia Herne III

Ungefährdeter Sieg auch in der Höhe verdient vs.Westfalia Herne III

VfL Bochum vs. Westfalia Herne III  26:19 (10:8)

Zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg kamen am letzten Spieltag die 1.Herren des VfL Bochum“ die Handballer“ in eigener Halle gegen den Nachbarn aus Herne.

Der Anfang des Spiel war zwar lange Zeit offen, aber das lag vorwiegend an den vielen technischen Fehlern und misslungenen Torabschlüssen des VfL Bochum. Der Gegner aus Herne zeigte da eine viele bessere Effektivität im Abschluss. Die Abwehr der Bochumer brauchte auch eine gewisse Anlaufzeit, fand sich aber immer besser zusammen. In dieser Phase zeigte die „Leihgabe aus der 2.Mannschaft“, Michael Meltzer, dass er ein guter Rückhalt ist. Vielen Dank !

Mit beginn der zweiten Halbzeit zeigte der VfL Bochum, welch Potential in der Mannschaft steckt, wenn sie einmal ins rollen kommt; eine Deckung, die Druck auf den Ball machte und somit den Gegner zu Fehler zwang. Diese Fehler wurden mit schnellem Tempospiel und einem konzentrierten Abschluss zu einer komfortablen Führung ausgebaut. Bis zu 10 Tore war der Vorsprung, den die Bochumer sich herausspielten. Nach 15 Minuten in der 2.Halbzeit hatten die Jungs genauso viele Tore geworfen wie in der gesamten ersten Halbzeit. Beim Stand von 22:12 war die „Messe“ gelesen, und es konnte auf Seiten der Bochumer munter durch gewechselt werden. So plätscherte das Spiel bis zum Endsatnd von 26:19 vor sich hin.

Fazit : Kurz und Knapp – Wenn sie wollen können Sie es ;o)

Somit hat sich der VfL Bochum zusammen mit zwei weiteren Mannschaften in der Spitzengruppe festgesetzt und muss sich jetzt in den kommenden Wochen gegen genau diese Mannschaften beweisen…Handball macht Spaß

Es spielten : Solist im Tor, Michael Meltzer. Im Feld : Maximilian Birkemeier (1), Tim Schlag, Florian Erbach (1), Dimitri Zwermann (1), Lars Sikorski (4), Jannik Kozian (3), Eike Buckop (5), Julius Kirschner (6), Nicolas Conze (2), Max Menze (2), Florian Achtsnichts (1), Fabian Stenmanns und Marius Jakes