News

„Pauls-Sieben-Minuten-Show“ bringt den Sieg vs.Welper

„Pauls-Sieben-Minuten-Show“ bringt den Sieg vs.Welper

VfL Bochum vs. DJK Westfalia Welper III 23:22  (10:12)

Das erste Spiel im Jahr 2016 konnte gar nicht spannender laufen als an diesem Sonntag Abend. Am Ende war es der Spieler Paul Ruppersberger, der das Spiel zu Gunsten des VfL kippen ließ. Aber gehen wir chronologisch vor.

Der VfL Bochum fand zu Beginn am besten in die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Welper. Nach 10 Minuten führte der VfL mit 5:3, stand zwar in der Deckung nicht sicher, hatte aber im Abschluss die zielführenden Ideen. Aber der VfL wäre nicht DER VfL, wenn er nach guter Anfangsphase nicht eine schlechte folgen lassen würde. Der Gast aus Welper kam immer wieder zu einfachen Toren und so stand es nach ca.20 Minuten 6:11 !!! Ein (1) Tor in 10 Minuten kann nicht der Anspruch sein und sechs (6) Gegentore ist nicht der Stil, den die beste Abwehr der Liga zu spielen pflegt. Nach einer Auszeit konnte der VfL die Ausgangssituation bis zur Pause auf machbare zwei Tore Abstand korrigieren.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, keine Mannschaft war optisch überlegen. Aus Bochumer Sicht war das fehlende „Glück“ im Abschluss zu bemängeln, Pfostentreffer oder einfach den Torwart angeworfen bringen das Torkonto nicht weiter. Langsam aber beständig rächte sich dieser Umstand und Welper zog nach ca. 48 Minuten auf 16:20 davon. Einzig das jetzt sichtbare Kräftenachlassen bei Welper ließ den VfL noch hoffen, das Spiel zu wenden. Aber wie so oft „Kackt die Ente am Ende“. Eine Umstellung auf dem Feld und die Einwechslung von Paul R. brachten neuen Schwung. Obwohl Handball ein Mannschaftssport ist entschied an diesem Tag ein Spieler das Spiel. Nach seiner Einwechslung sieben Minuten vor Ende erzielte Paul R. drei Tore, davon das letzte, entscheidende zum Endstand von 23:22 ! Aber der letzte Ball gehörte nochmals Welper. Den (nicht unverdienten) Ausgleich verhinderte eine Parade vom Schnapper David Peters ! Herzschlag Finale !

Fazit : Eine starke Bank, gute Kondition und das Momentum im richtigen Moment die richtigen Umstellungen und Einwechslungen zu tätigen können ein Spiel entscheiden.

 

Gekämpft und mit dem Sieg belohnt haben sich : David Peters, Christopher Becker, Maximilian Birkemeier, Florian Achtsnichts, Dimitri Zwermann, Lars Sikorski, Paul Ruppersberger, Jonas Langer, Nicolas Conze, Julius Kirschner, Tim Schlag, Eike Buckup und Fabian Stenmanns