News

Nach Niederlage folgt Sieg – Jetzt muss man konstanter werden

Nach Niederlage folgt Sieg – Jetzt muss man konstanter werden

VfL Bochum vs. VfL Gladbeck 3  26:22 (14:8)

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön. Das was die 1.Herren derzeit bieten, ist Seefahrt mit viel Seegang. Nach der klaren Niederlage beim Nachbarn Linden-Dahlhausen zeigte die Mannschaft ihr zweites Gesicht gegen den Gast aus Gladbeck. Während gegen Linden die ersten 13 Minuten zum Vergessen waren, sollten sich die Jungs an die ersten 10 Minuten gegen Gladbeck gerne wieder erinnern. Nach 7 Minuten (!) und einer beruhigenden 6 : 0 Führung nahm der Gast seine Auszeit. Die Bochumer wirkten sehr konzentriert, kamen durch eine sehr gute Deckungsarbeit in schnelle Konter, die allesamt mit Tor abgeschlossen wurden. Diesen Start in das Spiel nahm der VfL Bochum mit einem 6 Tore Vorsprung sicher in die Halbzeitpause.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war dann eher schleppend. Man versuchte das Spiel kontrolliert nach Hause zu spielen. Dieses Vorhaben gelang nicht und der Gegner bekam zu viele Spielanteile. In der eignen Auszeit musste der Trainer die Mannschaft „wecken , was zum Glück klappte.

Über die gesamte Spielzeit betrachtet war es ein sicherer Start-Ziel-Sieg, aber man versäumte etwas für das Torverhältnis zu tun.

Jetzt geht es in die Osterpause an deren Ende das Spiel in Erkenschwick steht, einer Mannschaft die im oberen Tabellendrittel zu finden ist. Hier sollte etwas gehe, wenn man die Wellenbewegung ablegt und das ganze Spiel konzentriert angeht.

Besonders sei die Reinkarnation von Max dem 1. zu erwähnen !!! Welcome !!! Er hat das lange Tal der handballerischen Niederungen hinter sich gelassen 😉

Es spielten : M. Meltzer, D. Peters, M. Birkemeier, M. Menze, N. Conze, L. Sikorski, P. Ruppersberger, J. Kozian, B. Degen, J. Kirschner, L. Masaczyik, J. Langer, F. Stenmanns, M. Jakes