News

Mit sicherem Sieg im Nachholspiel vs. Datteln in die Osterpause

Mit sicherem Sieg im Nachholspiel vs. Datteln in die Osterpause

TV Datteln vs. VfL Bochum „die Handballer“ 18:32 (9:15)

 

In einem Nachholspiel aus dem Januar siegten die Handballer des VfL Bochum am Donnerstag Abend gegen den TV Datteln mit 14 Toren Unterschied. Das der Sieg sicher und locker war, stand zu Anfang nicht unbedingt  fest !

In der ersten Halbzeit schafften die Jungs aus Bochum ihren Rekord an technischen Fehlern aus dem vorherigen Spiel nochmals zu Toppen : 10 ! (zehn) zum Teil anfängerhafte Fehler vor allem im Spielaufbau standen nach 30 Minuten auf dem Zettel. Dieser Wert ist auch dafür verantwortlich, dass es nach gutem Start (1:4 / 10.Minute) nach 20 Minuten nur 5:7 stand. Das Einzige, worauf Verlass war, ist die stabile Abwehr aber die schnelle 1 oder 2 kam nicht in Schwung. Eine Auszeit des Gegners spielte dem VfL in die Karten, eine deutliche Ansprache der Fehler im Spielaufbau fruchtete, eine 6:1 Lauf ließ das Ergebnis zur Pause freundlicher aussehen.

In der Pause wurde nochmal sehr deutlich (lauter) über die Fehler und die Einstellung gesprochen und siehe da : Klappt ;o)

Jetzt wurden die Fehler minimiert, der Spielaufbau wurde mit mehr Köpfchen gespielt, und so zog der VfL Tor um Tor davon. Dem zahlenmäßig dünn besetzten Gegner aus Datteln gingen die Kräfte aus und so wurde über 10:22, 14:29 und 15:31 da Ergebnis dem Tabellenstand beider Mannschaften gerecht. Leider wird sich der Gegner aus Datteln auflösen, so dass es definitiv das letzte Spiel gegen die sympathische Truppe war.

In der nun folgenden zweiwöchigen Osterpause können die Jungs die nötigen Kräfte für den spannenden Saison Endspurt sammeln. Auch angespannte Situation an Spielern wird sich bessern. Hier nochmal vielen Dank an die super Unterstützung aus der 2.Kreisklasse Mannschaft des VfL, die selber noch mitten im Aufstiegsrennen ist…So geht Vereinsleben ! Ein Ziel ein Strang !

 

In Datteln dabei waren : T. Galbas, Ch. Becker, D. Galbas, S. Rau, B. Gruttmann, L. Sikorski, P. Ruppersberger, J. Kirschner, M. Menze, T. Schlag, F. Stenmanns, D. Zwermann und D. Nestler.