News

Jingle bells im Lohring

Jingle bells im Lohring

Vfl Bochum vs. Elmar Herne

 

Der Gegner aus Herne hatte sich wohl schon vor Antritt ins Höschen machen wollen und daher um eine Spielverlegung gebeten. Das letzte Heimspiel im Jahr 2018 konnte jedoch durch Entschlossenheit der Mannschaft und Verhandlungsgeschick  des Rob Fischer vor einer Absage bewahrt werden. Also standen am dritten Advent zwei weihnachtlich-heitere Mannschaften voreinander, mit der Absicht das Jahr auf dem Feld erfolgreich abzuschließen. Der Ehrlichkeit halber muss man eingestehen, dass der Beginn des Wochenendes nicht ganz spurlos an den Spielern vorbeigegangen war und so blieben sowohl die Aufwärmphase, als auch die erste Spielhälfte geprägt von einer gewissen Lethargie und Einfallsarmut. Nach anfänglichem Rückstand konnte die Führung zwar schon bald übernommen werden, ein Absetzen über Geschwindigkeit in der zweiten Welle gelang jedoch nicht. Dank sicherer Verwertung der 7-Meter und insgesamt stabiler 5 Tore durch Max Birkemeier konnte ein 13:11 Stand mit in die Pause genommen werden. Hier wurde nun endlich der jugendliche Esprit und Torhunger der Vfl Spieler geweckt, die nun wieder entschlossener auf das Feld zurückkehrten. Man konnte sich in der wichtigen Phase bis zur 40. Minute auf 19:12 absetzen. Durch die Mittelspieler Alex Cousen und Michael Frantz in Szene gesetzt, steuerte der hochbeinige Julius Kirschner 5 akkurate Buden zum Torstand bei. Beinahe ebenso akkurat und definitiv wurfgewaltig versenkte auch Außenspieler Fabian Stenmanns den Ball mehrmals im Netz, wobei er dem gegnerischen Torwart einmal mehr den Skalp rasierte. Der Agrarwirts-Trupp aus Herne konnte dem Spiel der Bochumer immer weniger entgegensetzen und überließ diesen den Pflug über die eigenen Äcker. Eine Serie an verteidigten Angriffen mit anschließendem Kontergegenstoß brachte die Vorentscheidung zum 26:14 in der 50. Minute. Traditionsbewusst hatte sich der als emotionales Pulverfass bekannte Außenspieler Cedric Gonzales bereits einige Minuten zuvor mit der roten Karte segnen lassen und beobachtete das Spiel fortan von der Tribüne in den Armen einer kolumbianisch anmutenden Schönheit.
Das verbleibende Spiel war bis zum Schlusspfiff fest im Griff des Heimteams. Selbst Kreisläufer Nicolas Conze konnte auf so kurze Distanz zum Tor gebracht werden konnte, dass er das Eckige traf. Überrascht belohnte man ihm mit der Wahl zum Spieler des Tages, die ihn bis jetzt mit glücklicher Dankbarkeit erfüllt!
Zum Endstand von 30:17 schenkte Moritz Wetzel ein. Eingeschenkt wird auch am kommenden Mittwoch, in dem das Jahr gebührend auf dem Weihnachtsmarkt verabschiedet wird. Ein tolles Team mit tollem Trainer hat wieder gezeigt, dass der Vfl Bochum Herz und Harz am richtigen Fleck trägt!

Man freut sich auf eine besinnliche Weihnacht und ein sportlich erfolgreiches Jahr 2019.
In dem Sinne: Glück auf und Prosit!