News

Hinrunden-Niederlage ausgeglichen

Hinrunden-Niederlage ausgeglichen

SV Westerholt 3 vs. VfL Bochum II 21:31 (10:17)

 

Das erste Spiel der Saison wurde mit 19:20 gegen Westerholt verloren. Eine unnötige Niederlage, die unserem damals doch recht schlecht eingespielten Angriff zuschulden war. Diesmal wollten wir es besser machen und neben einer konzentrierten Deckung diesmal auch den Angriff zum Rollen zu bringen. Dies sollte unabhängig von der aktuellen Tabellensituation des Gegners, der nur 8 Pluspunkte auf dem Konto auf Platz 10 der Tabelle stand, erfolgen. Und wie heißt es so schein, entscheidend was wir auf die Platte bekommen.

Der erste Angriff gehörte uns, und auch wenn stockend losging, nach einer Minute lagen wir mit 1:0 in Führung. Und so viel schon mal vorab, dieses Tor hatte zwei wichtige Charakteristika. Zum einen war es die erste Führung, die wir bis zuletzt nicht mehr aus der Hand gaben. Zum anderen war es ein Tor über Außen, das erste von insgesamt 10 über unsere Außenposition, wobei sich Cederic heute ganz besonders auszeichnen konnte. Es dauerte dann einige Zeit bis unser Angriff wirklich auf Touren kam und unsere Deckung die volle Konzentration hatte. Nach exakt 10 Minuten stand es 3:5 für uns und wir kamen langsam in Laufen. Beim Stand von 10:14 nahm der Gegner eine Auszeit um sich für die letzten 5 Minuten zu wappnen. Unsere Ansage war klar. Nochmal powern und das Spiel bereits in der ersten Halbzeit klarmachen. Unsere Ansage war wohl besser, denn Westerholt gelang kein Tor mehr und wir gingen mit 10:17 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sollte auch unsere sein und wir wollten uns nicht auf unseren Lobbeeren ausruhen. Dafür hieß es die Konzentration hochhalten. Die ersten Minuten waberte das Spiel so hin und her. Nach 6 Minuten legten wir dann mal wieder den Turbo rein und kamen so Stück für Stück dem sicheren Sieg näher. Ohne wirkliche Schwächephase bis zur 53 Minuten konnten wir locker allen Beteiligten Spielanteile gewähren und durch eine ansprechende Torwartleistung uns kontinuierlich absetzen. Erst das mögliche 30igste Tor bremste uns mental wohl aus und so lief es für 5 Minuten nicht wirklich im Angriff. Erst nach dem Bierkastentor durch Dennis (vielen Dank) ging es weiter, was den klaren Sieg mit 31:21 nicht wirklich einen Abbruch tat.

Fazit: Revanche gelungen. Platz 6 gesichert und nun im direkten Duell gegen den VfL Gladbeck IV nachziehen.