News

Hinrunde nicht erfolgreich beendet

Hinrunde nicht erfolgreich beendet

TuS Ickern : VfL Bochum   23:12 (11:5)

Am heutigen Sonntag ging es für die Damen vom VfL im letzten Spiel der Hinrunde gegen die Damen des TuS Ickern um weitere 2 Punkte auf dem Konto. Das Ziel „3 Spiele, 3 Siege“ in einer Woche war gesteckt und mit schon 2 Siegen im neuen Jahr auch noch zum Greifen nah. Leider musste man auf wichtige Spielerinnen im Rückraum sowie auf einer Außenposition krankheits- und verletzungsbedingt verzichten, hatte aber trotzdem viel Motivation alles zu geben. Die Stimmung aus der ersten Schalke-Hälfte mit der Abwehrleistung der Zweiten sollte die Mischung für den Sieg bringen.

Ein wieder mal schlechter Start prägte die ersten Minuten des Spieles und man lag auf Grund fehlender Konsequenz sowohl vorne als auch hinten schnell mit 4:1 hinten. Ein erster Weckruf lies die Damen mit 2 Toren aufschließen und auch die Abwehr zeigte wieder eine gute Leistung. Man schaffte es durch die Defensive zwar die Gegnerinnen von vielen Toren abzuhalten, machte vorne aber auch durch viele Fehler und Unsicherheiten kein Land gut. Dies führte vor allem zum Ende der Halbzeit zum eindeutigen Ergebnis von 11:5.

Die Abwehr war, wie so oft, nicht das Problem. Hier galt es weiterhin alles zu geben! Doch nur 5 Tore zu werfen, ist einfach zu wenig. Die schnellen und sicheren Tore nach erfolgreicher Balleroberung mussten her, damit man hier noch eine Chance hatte.

Aber auch in der zweiten Hälfte schaffte man es nicht, die nötige Leistungssteigerung zu zeigen. Je länger das Spiel dauerte, umso unsicherer und inkosequenter wurde man. Das „Welper-Gefühl“ hatte sich in einigen Köpfen breit gemacht und ließ keinen Platz für lockeres Aufspielen, auch wenn die 2 Punkte schon vergeben waren. Man zeigte in der Abwehr zwar weiterhin eine gute Leistung, schnürte vorne aber den Knoten immer mehr zu, anstatt ihn einfach platzen zu lassen. Durch wenige bis keine Alternativen im Rückraum war auch eine „kopffrei-Pause“ nicht drin und man war einfach nur froh über den Abpiff nach 60 Minuten. Wie so oft heißt es… Abhaken und weiter geht’s! Die Hinrunde ist nun Geschichte. Der Blick geht nach vorne, um sich für die kommenden Spiele gegen nun bekannte Gegner deutlich steigern zu können. Weiter geht es am nächsten Sonntag um 14 Uhr gegen die Damen des ATV Dorstfeld in der Sporthalle Kreuzstraße in Dortmund.

Dabei waren: Saskia Mewes (TW), Regina Wagner (TW), Paula Brandt, Franzi Sprengel, Denise Kapp, Marie Föllen, Susi Beyhoff, Kathrin Bastians, Michelle Höfken, Jani Herrmann, Leni Gester, Sarah Kobek