News

Gut Ding will Weile haben…Langsam kommt der VfL ins rollen

Gut Ding will Weile haben…Langsam kommt der VfL ins rollen

FC Erkenschwick 2 vs. VfL Bochum   15:22 (8:11)

Die 1. Herren des VfL Bochum „Die Handballer“ haben ihr zweites Auswärtsspiel mit einem Sieg abgeschlossen. Es war der zweite Sieg in Serie mit wieder gut gefüllter Bank. Langsam aber stetig kommt der Zug ins rollen, nun muss im Training die Feinabstimmung gefunden werden, denn Luft nach Oben gibt es noch reichlich.

Beim Spiel in Erkenschwick war der VfL Bochum von Anfang an im Spiel. Die sehr gut funktionierende Abwehr ließ wenig zu, und so konnte man früh einen Drei-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Das Umschaltspiel verlief durch viele technische Fehler nicht immer perfekt. Zur Halbzeit blieb es aber bei dem Vorsprung mit drei Toren (8:11)

Die zweite Halbzeit war im Grunde ein Spiegelbild der ersten 30 Minuten. Schnell konnte der VfL sich absetzen, bei weiter sehr guter Abwehrarbeit und (leider) schlecht zu Ende gespielten Gegenstößen. So gelang den Jungs vom VfL bei den Toren eine Kopie der 1.Halbzeit 2×11=22

Es gibt also noch genug Potential, was abgerufen werden kann, um solche Spiel deutlicher für sich zu entscheiden, Ärmel hoch gekrämpelt und in die Hände gespuckt.

Das nächste Heimspiel trägt der VfL in der Halle Lohring gegen die Dritte Mannschaft des PSV Recklinghausen aus.

 

Den Sieg in Erkenschwick haben nach Hause gebracht : im Tor David Peters und Christopher Becker und auf dem Feld :Maximilian Birkemeier (1), Max Menze (3), Eike Buckup (3), Julius Kirschner (3), Jonas Langer (2), Paul Ruppersberger (3), Fabian Stenmanns (2), Lars Sikorski (1), Florian Achtsnichts (2), Florian Erbach (2), Maximilian van den Brink, Dimitri Zwermann,