News

Erste Halbzeit okee, Zweite Halbzeit nee

Erste Halbzeit okee, Zweite Halbzeit nee

ETSV Witten 2 – VfL Bochum  29:18 (13:11)

Am letzten Sonntag machten wir uns zum nächsten Ligaspiel nach den Herbstferien auf. In Witten wollten wir nach 2 Wochen gutem Training an die vergangene Leistung im Spiel gegen Oespel- Kley anschließen und gegen den direkten Tabellennachbarn punkten.

Die ersten Minuten zeigten, dass sich die beiden Mannschaften erst mal auf Augenhöhe begegneten. Keines der Teams konnte sich absetzen. Wir schafften es durch eine offensive Deckung den Gegner immer wieder zu Fehlern zu zwingen und so fielen die Tore auf beiden Seiten gleich verteilt. Zum Ende ließ die Deckung der Bochumerinnen ein bisschen nach, so dass es den Damen aus Witten möglich war, zur Halbzeit mit 2 Toren vorzulegen.

Bei einem 13:11 war natürlich noch nichts entschieden. Man musste vor allem an der Kompaktheit in der Deckung arbeiten. „Doppeln“ sollte hier das Stichwort sein, um die körperlich überlegenen Gegner weiter vom eigenen Tor fernzuhalten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Damen aus Bochum dann nicht direkt wieder voll da, kassierten 2 schnelle Tore und mussten den ersten Dämpfer wegstecken. Die in den ersten 30 Minuten gut agierende Deckung passte nicht mehr zusammen und so mussten dazu noch einige Zeitstrafen und Siebenmeter „verdaut“ werden. Tor um Tor machten sich die Damen aus Witten den Sieg klar. Dass, was auf der einen Seite klappte, hatte bei uns einen Systemfehler. Fehlwürfe, Unsicherheit, Halbherzigkeit… alles führte dazu, dass wir am Ende mit 29:18 sehr deutlich den Kürzeren ziehen mussten. Und jetzt? Kopf hoch und an die erste Halbzeit denken!

Nächste Woche geht es zum ungeschlagenen Tabellenführer! Keine Erwartungen an uns, einfach mal wieder ne Runde zocken, ist doch eigentlich unser Ding! Los geht es Sonntag 16 Uhr im Sportpark 20 in Herne!

Dabei waren: Saskia Mewes (TW), Regina Wagner (TW), Cathi Gösser (TW), Paula Brandt, Michelle Höfken, Franzi Sprengel, Leni Gester, Johanna Finke, Denise Kapp, Sarah Kobek, Pia Bader, Marie Föllen, Susi Beyhoff, Nina Kuhlmann