News

Endlich!

Endlich!

VfL Bochum – DJK Oespel-Kley II    34:19 (12:10)

Hochmotiviert und ausgeschlafen (Treffen 10 Uhr umgezogen^^) starteten wir gestern in unser Heimspiel gegen die Damen der DJK Oespel-Kley II. Ein Blick in die Tabelle und ein weiterer auf den Kader machten uns klar, da geht heute was!

Bis auch die Letzten wach waren brauchte es seine Zeit und so gestaltete sich das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichen. Beide Abwehrreihen zeigten sich nicht von der besten Seite und so fielen in den ersten Minuten einfache Tore, die es beiden Teams möglich machten immer wieder auszugleichen. Zum Ende der Halbzeit aber schafften es die Bochumer Damen das Spiel der Gegnerinnen zu durchschauen, sich gut aufeinander einzustellen und im Angriff die wichtigen Tore zu machen. So konnte man sich mit einer 2 Tore-Führung in die Kabine zurückziehen.

Hier ging es vor allem um die Defensive. Hinten musste weiter geackert, verschoben und gekämpft werden, so dass man nach vorne dann die einfachen Bälle spielen konnte. Obacht! Natürlich die sicheren einfachen Bälle…

So stark wie noch nie in dieser Saison startete man dann in die zweite Hälfte. Die Abwehr stand von der ersten Sekunde super und so schaffte man es schon nach zehn weiteren gespielten Minuten einen 8 Tore-Vorsprung zu erspielen. Nicht die 5:1-Deckung und schon gar nicht die noch offensivere Deckung der Gegner schafften es das Spiel der Bochumerinnen zu stoppen und so konnte man sich weiter Tor für Tor absetzen. Grundlage für den hohen Sieg war aber definitiv die starke Leistung in der Abwehr, wodurch es endlich mal wieder möglich war das schnelle und sichere Tempospiel durchzusetzen. Am Ende konnten wir also das erste Spiel der Saison deutlich mit 34:19 gewinnen. Mehr wert als die 2 Punkte waren aber die strahlenden Gesichter und die gute Stimmung aller nach Abpfiff der Partie. Weiter so!

Dabei waren: Saskia Mewes (TW), Regina Wagner (TW), Franzi Sprengel, Sarah Kobek, Susi Beyhoff, Pia Bader, Denise Kapp, Paula Brandt, Michelle Höfken, Lea Bünten, Amrei Sinram, Leni Gester,  Marie Föllen