News

Ein verlorenes Spiel mit gewonnener Erkenntnis bei Märkisch Hattingen

Ein verlorenes Spiel mit gewonnener Erkenntnis bei Märkisch Hattingen

VfL Bochum vs. DJK Märkisch Hattingen 21:29 (8:16)

Das Auswärtsspiel der 1. Herren beim aktuellen Dritten der Tabelle, Märkisch Hattingen, konnte leider nicht wie in der Hinrunde gewonnen werden. Eine Phase von Unkonzentriertheiten in der 1. Halbzeit brachte der Mannschaft einen Rückstand ein, der im Laufe des Spieles nicht mehr aufgeholt werden konnte.

Aber gerade die ausgeglichene 2. Halbzeit war ein Beweis dafür, dass die Mannschaft lebt. So konnte man diese mit 13:13 offen gestalten.

Bei allem muss man bedenken, dass beide Mannschaften durch kuriose Schiedsrichterentscheidungen immer wieder aus dem Rhythmus gebracht wurden. Warum die Waage der 2-Minuten-Strafen am Ende deutlich zu Ungunsten der VfLer ausschlug, wird ein Geheimnis des Schiedsrichtergespanns bleiben.

Zurück zum Spiel : Das Angriffsspiel lief nach einer Umstellung in der 15. Minute besser als im letzten Spiel. Die Abwehr war so lange Herr der Lage, wie der Gegner einen Spielaufbau ohne Konter spielen musste. Leider vergrößerte sich der Abstand durch zu schnelle und überhastet abgeschlossene Angriffe. Diese waren leichte Beute der Hattinger und wurden durch Kontertore bestraft.

Fazit : Es gab mehr lichte Momente als Schatten. Angesprochene Fehler wurden nach Ansprache behoben und über den ruhigen und geduldigen Aufbau im Angriff sollte man in den nächsten Spielen auch wieder als Sieger den Platz verlassen können.

 

Es spielten M. Meltzer, L. Sikorski, P. Ruppersbereger, M. Birkemeier, J. Muss, M. Jakes, M .Dyba, S. Rau, N. Conze, A. Hanke, L. Zurkuhl, M. Wetzel und L. Baer