News

Eigentlich ein Duell auf Augenhöhe…

Eigentlich ein Duell auf Augenhöhe…

VfL Bochum vs. HSG Rauxel-Schwerin 2

Bereits im Vorfeld des Spiels musste der Trainer verletzt ins Krankenhaus, da ihm vor lauter Aufregung eine Ader im Schläfenbereich geplatzt war. Davon unbeeindruckt erwischte der VfL einen guten Start in das Spiel vor heimischer Kulisse und ging nach wenigen Minuten 3:1 in Führung. Die darauffolgende Viertelstunde präsentierte sich als Schlagabtausch zwischen den jungen Mannschaften. Die HSG konnte zunächst beständig mit 2 Toren auf Abstand gehalten werden, vorne wurde aus jeder Position verwandelt. Ab der 20. Minute wechselte das Spiel seinen Verlauf, es mussten 4 Gegentore in Folge hingenommen werden, während im Angriff plötzlich die Hände zittrig wurden. Eine Reihe von verworfenen Torchancen war die Folge und kostete den erkämpften Vorsprung. Trotz Team-Timeout und Spielerwechseln auf mehrere Positionen konnte der rote Faden nicht wiedergefunden werden und es ging mit einem unbefriedigenden 14:18 in die Kabine.

Nach der Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Zwar konnten die Rückraumschützen des Gegner über 5:1 Abwehr bzw. Manndeckung ausgeschaltet werden, aber in der Vorwärtsbewegung fehlte gegen eine hoch verteidigende Gastmannschaft das letzte Fünkchen Wille, um den Ball am Torwart vorbei ins Netz zu zimmern.
Diese Nachlässigkeit wurde bestraft und man lief fortan einem 5 Tore Rückstand hinterher. Gute Einzelaktionen des Torwarts Robert Benning – später Spieler des Tages – reichten nicht aus, um das Blatt zu wenden. Frust bei den Spielern wurde an den Schiedsrichtern ausgelassen, so musste der mehrmalige Spieler des Tages Jannik Kocian 5 Minuten vor Schluss wegen Nörgelns über deren eigenwillige Leistung den Platz mit roter Karte verlassen.  Ebenfalls schwer im Zaum zu halten waren die erschienen Bochumer Stammfans, welche auf der Tribüne die Grenze des sittlichen Verhaltens das ein oder andere Mal hinter sich ließen und auf Aufruf der Schiedsrichter zur Räson gerufen werden mussten.

Am Ende steht eine bittere 23:28 Niederlage auf dem Papier, die nur durch einen Sieg gegen im Lokalderby gegen Riemke III wieder gutgemacht werden kann! Nächsten Sonntag gehts als wieder ran an die Bälle. ;-)

Ach und wer ist eigentlich Riemke..?