News

DRITTE: Nur Torjäger beim Heimsieg

DRITTE: Nur Torjäger beim Heimsieg

Das Heimspiel der DRITTEN gegen den CVJM Gelsenkirchen war zwar eher einseitig, hatte aber trotzdem eine Saison-Premiere in petto: Erstmals konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen! Dabei tat sich besonders Sven Berlin hervor, der sein Torkonto mit sechs Treffern bereichern konnte.

Im Spiel selbst gab es zunächst ein paar Anlaufschwierigkeiten. Volker Backhaus war es dann in der fünften Spielminute, der die vermeintliche Torflaute mit dem 1:0 für die DRITTE beendete. Dem direkten Ausgleich folgten dann im Minutentakt drei weiter VfL-Treffer, nach zehn Minuten stand es dann 4:2. Mit den nächsten vier Toren innerhalb von dreieinhalb Minuten war dann aber schnell klar, wohin die Reise gehen sollte. Ähnlich wie beim Hinspiel in Gelsenkirchen, das souverän mit 32:19 gewonnen wurde, ging es zu Beginn des Heimspieltags „Der Handballer“ also im Kern um die Höhe des Sieges.

In der 20. Minuten begann dann das Sven-Berlin-Festival: Drei Tore in zwei Minuten waren der Auftakt für die Versiebenfachung seines persönlichen Torekontos. So wurde aus dem zwischenzeitlichen 10:3 schnell das 14:4 – wobei auch Carsten Schmidt in dem Zeitraum noch einen weiteren Treffer beisteuerte. Bis zur Pause wurde das Ergebnis – trotz eines verworfenen Siebenmeterstrafwurfs – dann auf 17:5 hochgeschraubt.

In der zweiten Halbzeit bot sich grundsätzlich das gleiche Bild – die DRITTE schien nach Belieben zu treffen. So stand es in der 34. Minute 19:5. In der Folge schlichen sich aber einige Unkonzentriertheiten ein – es begann eine Phase, in der beim Torabschluss die letzte Konzentration fehlte. Die Dominanz der Heimmannschaft blieb zwar weiter, es fehlte jedoch der ganz konsequente Abschluss. Trotzdem wurde der Abstand aber weiter vergrößert. Nach 45 Minuten stand es entsprechend 24:10 und Gelsenkirchen nahm ein Team-Timeout.

Die DRITTE nutzte die Auszeit für sich und fokussierte sich hinsichtlich des Angriffsspiels. So war es dann nicht überraschend, dass in der Schlussviertelstunde die Torfrequenz der zweiten bisherigen Spielhälfte verdoppelt werden konnte. Dabei konnten sich „Die Handballer“ zwischen der 51. und 58. Minute durch sieben Tore in Folge von 28:13 auf 35:13 absetzen. Dabei sicherte in dem Zeitraum auch Thomas Galbas durch eine Siebenmeter-Parade die weiße Weste. Womit er es auch Matthias Düllberg gleichtat, der zuvor bereits zwei Siebenmeter-Strafwürfe parieren konnte.

Insgesamt war es eine von Beginn an einseitige Partie, die überaus fair verlief – es gab nur jeweils eine gelbe Karte pro Mannschaft – und einen guten Auftakt für den Heimspielsamstag „Der Handballer“ bildete.

LST, 18.02.2019

 

 

 

VfL Bochum „DRITTE“ – CVJM Gelsenkirchen  38:15 (17:5)
Samstag, 16. Februar 2019 – 13:00 Uhr
Sporthalle Erich-Kästner-Gesamtschule

 

SPIELFILM

1. Halbzeit:
1:0 – 1:1 – 4:1 – 8:2 – 12:3 – 14:4 – 17:5

2. Halbzeit:
19:5 – 22:9 – 25:10 – 28:12 – 35:13 – 38:14 – 38:15

 

KADER

Tor:
Düllberg, Galbas

Feld:
Backhaus (3) – Berlin (6) – Drangwitz (2) – Grosche (2) –Hartmann, M. (5) – Hartmann, U. (3) – Mertin (1/1) – Schmidt (5) – Schmolla (7/0) – Werner (4/1)

Betreuer:
Steinhoff