News

Damen: Wieder nur ein Unentschieden erkämpft

Damen: Wieder nur ein Unentschieden erkämpft

VfL Bochum – HSV Herbede 24:24 (11:11)

Am vierten Advent mussten die Damen vom VfL zum Jahresende noch einmal gegen den Tabellenzweiten HSV Herbede antreten. Im Spiel ging es für beide Mannschaften um alles. Beide Seiten wollten 2 Punkte holen, um sich wichtige Stufen in der Tabelle zu sichern.

Mit einem guten Start konnten die VfL Damen in den ersten Minuten gleich zeigen, wer der „Herr“ im Haus ist. Doch so schnell ließ sich der Gegner nicht beeindrucken und nutzte jeden Fehler, um sich durch schnelle und sichere Tempogegenstöße in Führung zu spielen. Die Abwehr des VfL stand jedoch gut und kämpfte immer weiter, so dass der HSV sichtlich Probleme mit dem Aufbauspiel hatte. Mit viel Geduld hinten und sicheren Toren vorne gelang es der Mannschaft dann den 7:10-Rückstand zur Halbzeit zu einem 11:11 unentschieden zu wenden.

In der Pause wurden dann alles auf Null gestellt und die zweite Hälfte neu angegangen. Mit viel Selbstbewusstsein durch die zuvor geschaffte Aufholjagd sollte es weiter nach vorne gehen.

Mit voller Konzentration hatte der VfL wieder den besseren Start erreicht. Man machte vorne mit viel Einsatz wichtige Tore und stand hinten weiterhin stabil. Die Gegnerinnen hatten immer noch Probleme aus dem Spiel heraus Tore zu erzielen, und so konnte man sich nach 10 Minuten mit 18:14 absetzten. So schnell die Führung da war, war sie auch wieder dahingeschmolzen. Jeder Fehlpass, jede Unaufmerksamkeit wurde bestraft. Von diesen gab es leider zur Mitte der zweiten Hälfte zu viele und so stand es schneller als erwartet wieder 18:18. Im weiteren Verlauf ließen Konzentration und auch Kondition auf beiden Seiten nach. Und es wurde eine spannende Schlussphase eingeleitet. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen und so ging es vom 19:19 über 20:20 und 21:21 weiter, bis es in der letzten Sekunde 24:24 stand. Man bekam dann noch einmal die Möglichkeit, durch einen Siebenmeter mit einem Sieg in die Weihnachtspause zu gehen, musste sich aber nun mit einem Punkt zufrieden geben.

Die Damen des VfL haben es erneut nicht geschafft, die volle Spielzeit im Angriff und in der Abwehr eine konstante Leistung abzurufen. Es wäre eindeutig mehr drin gewesen, aber auch der eine Punkt war hart erkämpft. Nach dem Jahreswechsel geht es dann mit dem Tabellenschlusslicht aus Witten weiter. Nun aber erst einmal allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

Unterstützt haben: R. Vogel (TW), S. Bittorf, F. Sprengel, M. Föllen, S. Kobek, P. Bader, V. Nowak, K. Bastians, S. Beyhoff, J. Schubeius, I. Lamb, T. Bruns, A. Sinram