News

Damen: Punkteverlust im Spitzenspiel

Damen: Punkteverlust im Spitzenspiel

DJK Westfalia Welper – VfL Bochum 22:16 (12:9)

Im heutigen Spitzenduell ging es für die Damen des VfL zum Tabellenführer Welper. Hochmotiviert war man dazu bereit, endlich 2 Punkte aufzuholen, um sich in der Tabelle auf Platz zwei zu verbessern. Im Hinspiel gingen die Punkte eindeutig an den Gegner, heute aber sollte alles von Null beginnen.

Schon in den ersten Minuten des Spieles zeigte sich, dass es wieder die Abwehrreihen sein werden, die entscheiden. Beide Seiten zeigten eine von Anfang an konstante Mannschaftsleistung mit starken Torhüterinnen im Rücken. Mal gelang auf der einen, mal auf der anderen Seite der entscheidende Durchbruch zum Torwurf. Dennoch war in letzter Konsequenz die Wurfstärke der Gegner etwas besser, so dass die Damen des VfL bis zum Ende der ersten 30 Minuten den Vorsprung von Welper nicht aufholen konnten. Mit einem 12:9 gingen beide Teams in die Kabinen, um sich auf eine weitere intensive Halbzeit einzustellen.

Für den VfL war bis hierhin noch nichts verloren, alles war drin! Man durfte hinten nur nicht nachlassen und musste vorne den Druck hochhalten, um den Gegner konditionell ans Limit zu bringen. Guten Mutes startete man in die zweite Hälfte.

Spielerisch änderte sich nach der Pause nicht viel. Die Abwehrreihen standen gut und versuchten zu kämpfen. Es ging vor allem darum, einfache Tore zu machen. Auch hier war der Gegner wieder einen Schritt voraus und hielt den 3-Tore-Abstand immer aufrecht. Hart erkämpfte Tore des VfL wurden zu oft durch ein leichtes Gegentor bestraft, sodass man in den letzten 10 Minuten alles auf den Angriff setzten musste, um das Spiel noch zu drehen. Den Damen gelangen die fehlenden Tore leider nicht und so musste man sich mit 22:16 geschlagen geben.

Dem Gegner gelang es den erspielten Abstand über das ganze Spiel zu halten, obwohl die Damen des VfL wieder eine starke Abwehrleistung zeigten. Den Kampf um die nächsten Punkte wird man aber nicht aufgeben und immer weiter kämpfen und trainieren, um die nächsten Spiele wieder in die Rolle der Sieger zu steigen!

Unterstützt haben: R. Vogel (TW), S. Bittorf, F. Sprengel, P. Bader, V. Nowak, K. Bastians, S. Gerlach, T. Bruns, P. Brandt, A. Sinram, S. Kobek, J. Herrman, M. Föllen