News

Am Ende war die Luft raus

Am Ende war die Luft raus

VfL Bochum 2 – HSV Herbede 3   23:26

Die Überschrift sagt schon alles über das Spiel aus. Am Nikolaussonntag ging es gegen die Mannschaft aus Herbede. Mal wieder trat der Gegner mit voller Bank und allen Altstars an, es war ja schließlich Nikolaus und es ging den großen VfL. Wir hingegen waren nur mit 3 Auswechselspielern für das Feld angetreten, was sich später noch rächte.

Der Anfang des Spiels verlief schwungvoll auf beiden Seiten. Es wurden lustig Tore geworfen und Deckungen hielten sich vornehm zu rück. So stand es nach weniger als 10 min. auch schon 4:4, bevor wir mal anfingen, ein wenig mehr in die Deckung zu investieren. Dies zeichnete sich dann auch gleich mal aus und wir konnten uns bis zur 12. Min auf 6:4 absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir aufgrund der konsequenten Angriffsleistung in dieser Phase auch noch auf 4 Tore ausbauen. Doch bereits in der ersten Halbzeit traten immer mehr technische Fehler und Abstimmungsprobleme in der Deckung zu tage. Nur dank etwa gleich vieler Fehler der Herbeder blieben wir zur Halbzeit mit 14:10 in Führung.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, konsequenter in der Deckung und sicherer im Angriff zu werden. Nur die ersten paar Minuten funktionierte dies so wirklich, dann fingen wir an immer mehr pomadig zu spielen. Die Bewegung im Angriff wurde zusehends eingestellt und unsere Rückraumschützen mussten sich Würfe aus dem Stand nehmen, die dann neben das Tor oder in die Arme des „Torhüterhelden wieder Willens“ (Auf der Flucht erschossen oder einfach mal nicht schnell genug weggekommen) kamen. Das Mannschaftsgefüge funktionierte nicht und wir verloren ein Tor nach dem anderen. 8 Min. vor dem Ende hatte Herbede den Ausgleich erreicht und statt dass wir uns nun aufrafften und nochmals alles in die Waagschale geworfen hätten, ließen wir den Gegner gewähren.  Lag es am Konditionsmangel? Man weiß es nicht, oder vielleicht ein bisschen, aber enttäuschend war es schon, dass man dieses Spiel so verlieren musste.

So bleibt uns nichts anderes übrig, als die Schuhe zu putzen und auf das Spiel nächste Woche zu bauen. Da werden wir auch sicherlich wieder als Mannschaft überzeugen und einen direkten Tabellennachbarn besiegen!!!