News

2. Herren: Unnötige, aber letztlich verdiente Niederlage

2. Herren: Unnötige, aber letztlich verdiente Niederlage

Tus Ickern II – VfL Bochum II 29:24 (10:15)

Ickern und Bochum sind Mannschaften, welche um die Stärken und Schwächen der jeweils anderen Mannschaft wissen.
Bochum ein bisschen ersatzgeschwächt, aber trotzdem mit Siegeswillen in auswärtiger Halle.
Es schien, als hätte Bochum Probleme mit dem harzfreien Ball. Ickern konnte sich schnell mit 5:1 Toren absetzen. Es dauerte sage und schreibe 11 Minuten, bis Bochum das erste Tor erzielte. Trainer Harald Mertin zog beim 6:2 die grüne Karte und wollte wissen, wann wir anfangen würden Handball zu spielen. Die letzen 15 Minuten wurde dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt, und man konnte sehen, warum Bochum im oberen Tabellenbereich zu finden ist. Das Spiel wurde gedreht und man ging mit einer 10:15 Tore Führung in die Kabine.
Keiner glaubte mehr zu diesem Zeitpunkt, das Spiel verlieren zu können.
Genau dies war auch das Problem. Ickern stellte sich taktisch anders auf. Es spielte konsequenter und fasste in der Abwehr härter (aber fair) zu. Bochum badete noch im Bad der Euphorie und dachte, das Spiel locker gewinnen zu können.
Doch Ickern wollte das Spiel unbedingt gewinnen und durch unsere behäbige Spielweise kam Ickern immer näher heran. Spätestens beim 21:21 sollte man aufmerksamer spielen, doch man „plätscherte“ weiter vor sich hin und gab das Spiel nahezu kampflos an Ickern ab.
Hätte Trainer Harald Mertin Optionen auf der Bank gehabet, er hätte die gesamte Mannschaft auswechseln müssen.
Unter dem Strich gab es eine „blutige Nase“ und einen „Cut“ in den Reihen der Bochumer – irgendwie bezeichnend.
Fazit: Ohne Moral und Siegeswillen kann man kein Spiel gewinnen……

Beste Spieler: Ersatzkeeper Michael (Fögi) Foegen. Er hielt, was man halten muss, aber ohne Abwehr ist das Spiel nicht zu gewinnen.

Spielverlauf:
1. HZ: 5:1 – 6:2 – 7:5 – 9:9 – 10:10 – 10:15
2. HZ: 13:17 – 16:18 – 21:21 – 24:22 – 29:24

Spieler: M. Fögen – R. Fischer (11), R. Grosche (2), F. Rohman, N. Conze (1), Ch. Görzel (1), S. Knihs, R. Klein (2), P. Löbbert (6), M. Hartmann (1) –
Trainer: Harald Mertin