News

2. Herren: Souveräner Auswärtssieg gegen starke Aufsteiger

2. Herren: Souveräner Auswärtssieg gegen starke Aufsteiger

ETSV Witten – VfL Bochum II 20:28 (10:14)

Mit breiter Brust und Wiedergutmachung nach dem Riemke Spiel wollte man dem Aufsteiger die Punkte entführen. Der VfL Bochum reiste nahezu in Bestbesetzung an. Einzig Markus Hartmann und Christian Görzel konnten der Paarung nicht beiwohnen. Bochum mit starker Leistung auf der Grundlinie vor dem Spiel. Man merkte der Mannschaft an, dass man keine Blöße zeigen wollte.
Die ersten zwanzig Minuten verliefen verhalten, so dass keine der beiden Mannschaft prägende Akzente setzen konnte. Bochum spielte schnell und verunsicherte Witten damit, konnte vor dem Tor aber nicht immer überzeugen. Die groß gewachsenen Wittener “spielten ihren Stiefel runter” und konnten mit Toren über Kreis und Rückraum Mitte glänzen. Erst nach zwanzig Minuten merkte der VfL, dass die Wittener Spieler immer wieder gefährlich nahe an die Deckungszone kamen. Die technisch unsichere Spielweise der Wittener wurde durch leichte Ball gewinne ausgenutzt und man konnte sich endlich mit vier Toren absetzen. Eine 10:14 Führung zur Halbzeit war der verdiente Lohn.
In der Halbzeitpause fand Trainer Harald Mertin wieder die richtigen Worten und die Mannschaft ging wieder motiviert auf den Platz. Die geschlossene Mannschaftsleistung und der hervorragend aufgelegte Thomas Galbas im Tor konnten, trotz Abschlussschwäche, Witten immer auf Distanz halten. Der VfL spielte zum Schluss durch unglückliche Aktionen des öfteren in Unterzahl, so dass ein Kantersieg nicht möglich war. Die zweite Halbzeit ging wieder mit 10:14 an den VfL und somit konnte man zum Schluss einen verdienten 20:28 Auswärtssieg feiern. Anzumerken ist aber auch, dass Witten nicht mit ihrem leistungsstarken Spielertrainer Hendrik Vohmann spielte. Er laboriert an einer Wadenverletzung. Gute Besserung aus den Reihen des VfL.

Fazit: Ein Sieg geprägt durch eine starke Mannschaftsleistung und einen noch stärkeren Torwart.

Beste Spieler: Ja ja Thomas, “ich habe schwache Beine und mir geht es nicht gut”, Galbas, Richard, Richie Klein (musste erstmal die blaue Matte „hinter“ dem Tor finden) und der Alt-Alt und noch ältere “Internationale” Udo Hartmann, der sich fast zweistellig in die Torjägerliste eintragen konnte. Acht Tore! standen für ihn auf der Habenseite.

Spielverlauf:
1. HZ: 1:4 – 3:6 – 7:9 – 8:12 – 10:14
2. HZ: 12:16 – 16:20 – 17:23 – 19:26 – 20:28

Spieler:
Galbas – R. Fischer (5), U. Hartmann (8), R. Grosche, Nico Conze, F. Rohman (1), S. Rau (3), L.Bär (1), S. Knihs (3), R.Klein (4), P. Löbbert (1) – Trainer: Harald Mertin