News

2. Herren: Arbeitssieg nach verschlafener Anfangsphase

2. Herren: Arbeitssieg nach verschlafener Anfangsphase

VfL Bochum II – SV Westerholt 3 29:27 (11:13)

Ohne 4 Stammspieler wollte man trotzdem eine Wiedergutmachung nach dem Spitzenspiel gegen Welper zeigen. Mit Aushilfen aus Jugend und Altinternationalen ging man in die Partie gegen Westerholt, das mit drei Siegen am Stück als selbstbewusster Gegner in heimischer Halle antrat.
Der VfL startete katastrophal und konnte, mehr schlecht als recht, ein 4:4 halten. Danach hörte der VfL erst recht auf Handball zu spielen. Westerholt zeigte sich abgeklärter und konnte sich souverän auf 6:11 absetzen.
Eine grüne Karte ohne Worte des Trainers, diese Geste kam unwiderruflich bei der Mannschaft an und brachte eine Trendwende im Spiel.
Bochum kämpfte sich auf zwei Tore zur Halbzeit ran. 11:13 stand auf der Hallenuhr.
Die Kabinenansprache verlief ohne Ärger und es wurde (wirklich) sachlich analysiert.
Die Mannschaft fand zur ihrer alten Stärke und Geschlossenheit zurück und begann siegeswillig die zweite Halbzeit.
Beide Mannschaften waren nicht in Bestbesetzung, aber die eigentliche Ursache für die Wende war die stärkere Bank und die bessere Kondition der VfLer.
Bochum glich beim 15:15 aus und konnte sich danach in Führung bringen. Nichtsdestotrotz konnte man Westerholt aber nicht weit genug hinter sich lassen, sodass das Spiel bis zum Abpfiff spannend und kämpferisch war. Des Weiteren war das Spiel hart, aber fair, aber manchmal ein wenig „zu hart“. Nun gut, deswegen spielen wir ja alle auch Handball und nicht Fußball .

Fazit: Wiedergutmachung nach geschlossener Mannschaftsleistung gelungen.

Beste Spieler: Hier möchte ich unsere Dauerleihgaben und spontan Leihgaben erwähnen.
Ohne Uwe Kühn, Trainer der Ersten, Michal Fögen, reaktiviert aus dem Ruhestand im Tor und die jungen Spieler Marius Jakes, Eicke Dukup, Sven Berlin und Max B. wäre diese Leistung nicht möglich gewesen. So funktioniert Handball und so funktioniert der Vereinssport !
Marius Jakes zeigte sich als Shooter und konnte in den spielentscheidenen Phasen wichtige Tore erzielen – Der Star war die Mannschaft !

Spielverlauf:
1. HZ: 4:4 – 4:8 – 6:11 – 9:13 – 11:13
2. HZ: 15:15 – 18:16 – 23:23 – 26:23 – 29:17

Spieler: Kühn/Fögen – R. Fischer (7), Max B. (4), R. Grosche (2), M. Jakes (6), F. Rohman, S. Berlin, N. Conze (1), J. Görzel (1), Ch. Görzel, E. Durkup (3) S. Knihs (1), R. Klein (4) – Trainer: Harald Mertin