News

1. Damen: Letztes Heimspiel leider verloren

1. Damen: Letztes Heimspiel leider verloren

VfL Bochum – HSV Herbede 23:25 (11:11)

In ihrem letzten Heimspiel der Saison wollten die Damen des VfL nochmal alles geben. Dem Tabellendrittn, der noch Aufstiegschancen hatte, wollte man möglichst viele Steine in den Weg legen und selber von einem Sieg profitieren. Mit guter Stimmung und voller Bank wurde in das Spiel gestartet.

Der vorerst bessere Start gelang den Gästen aus Herbede, aber nachdem die Abwehr sich formiert hatte und alle Spielerinnen in das Spiel gefunden hatten, gingen die nächsten Treffer auf das Konto des VfL. Durch schnelle und sichere Angriffe ging man 9:5 in Führung. Da diese aber nicht irgendwoher kamen, sondern mit harter Arbeit verbunden waren, ließen die Kräfte der Damen immer wieder teilweise nach und es ergaben sich Lücken in der Abwehr. Diese wurden wiederum vom Gegner genutzt, der ab Mitte der zweiten Hälfte die große Aufholjagd begann und so auf 11:10 herankommen konnte. Dies war allerdings auch durch eine Reihe von  Entscheidungen des Schiedsrichters möglich, die die Damen in ihrer Spielweise verunsicherten. Mit einem Unentschieden (11:11) retteten sich die Mannschaften ihrerseits dann in die Pause.

In der Kabine ging es vor allem darum, die Abwehrarbeit weiter zu verbessern. Das Spiel war nur durch eine „Wand“ von 6 Feldspielerinnen und der weiterhin sehr guten Unterstützung der Torwartin zum Sieg zu führen.

Mit neuer Puste für die kommenden 30 Minuten stand man guten Mutes wieder auf dem Feld. Es begann ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Jeder Vorsprung wurde eingeholt, jedes Tor, jede Aktion war wichtig, fast sogar spielentscheidend. Die Gegnerinnen spielten in der zweiten Hälfte lange, einschläfernde Angriffe, bei denen es der Abwehr schwer fiel die Spannung zu halten. Was beim Gegner zu ausgeprägt war, kam beim VfL zu kurz. Viele Bälle wurden leichtfertig verworfen und so war es unmöglich, den nötigen Abstand zu gewinnen. Vom 15:15 zum 21:21 war im Spiel für beide Mannschaften alles möglich, doch dann konnte sich der Gegner in den letzten Minuten das erste Mal mit 2 Toren absetzen. Leider war der Abstand nun in den letzten Sekunden für den VfL trotz enormem Kampfgeist nicht mehr aufholbar und so verlor man das letzten Heimspiel ärgerlicherweise mit 23:25. Über die Leistung des Schiedsrichters lässt sich nach diesem Spiel zwar streiten, aber dennoch hätten die Damen konsequenter den Torabschluss suchen und finden müssen, um solch eine Diskussion gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Nächsten Samstag will man aber im letzten Spiel der Saison gegen die SG Linden/Dahlhausen nochmal alles geben und in der Mannschaft mit guter Leistung die Saison abschließen.

Es spielten: C. Gösser (TW), S. Bittorf (8) , K. Bastians (2) , L. Nowak (2) , T. Hansen, P. Brandt (4) , A. Sinram (2) , F. Sprengel (3), L. Sontowski, P. Bader , A. Rautenberg (2) , L. Schulz , J. Schubeius, K. Schulmann