News

1. Damen: Immer einen Schritt hinterher

1. Damen: Immer einen Schritt hinterher

VfL Bochum – Bochumer HC 20:25 (7:13)

Am letzten Mittwoch traten die VfL Damen zu einem Nachholspiel in eigener Halle gegen die Mannschaft des Bochumer HC an. Nachdem die Hinrunde mit einem starken Erfolg beendet wurde und somit der Start ins neue Jahr gelungen war, wollte man an diese Leistung anknüpfen und auch die Rückrunde erfolgreich beginnen lassen.

Die Gegner wurden im Hinspiel zwar besiegt, dennoch musste man sich auf ein knappes Spiel der Tabellennachbarn einstellen.

Schon in den ersten Minuten wurde klar, dass ein Sieg nur mir vollem Einsatz der gesamten Mannschaft zu holen war. Die gegnerischen Spielerinnen spielten schnell und sicher, so dass die Abwehr des VfL einfach überlaufen wurde. Es fehlte eindeutig an Aggressivität und Zusammenhalt, denn viele Lücken im Verbund machten es dem Bochumer HC leicht, frei vor das Tor zukommen. Da das Glück im eigenen Angriff nicht auf der richtigen Seite war, konnte sich der Gegner schnell absetzen. So musste der VfL von Beginn an bis zum Ende der 1. Hälfte hinterherlaufen und ging mit einem 7:13 in die Kabine.

Die Ansprache für die folgenden 30 Minuten war dennoch motivierend, denn 5 Toren seien schnell aufgeholt, wenn man das Tor treffe und hinten weiter ackere. Also machten sich die Damen guten Mutes auf in die 2. Hälfte.

Diese startete mit einer starken Abwehr des VfL, die in den ersten Minuten wachsam und aggressiv zu Ballgewinnen kam und die Tempogegenstöße sicher verwandelte. Als man sich auf 3 Tore herangekämpft hatte, kam jedoch der erneute Einbruch. Die Gegner profitierten von Unsicherheiten in Angriff der VfL-Damen und konnten sich so mit einigen schnellen Toren auf 12:18 absetzen. So bekam die 2. Hälfte nicht den gewünschten Schwung an, und man lief immer einem 5-Tore-Rückstand hinterher. Dennoch hat sich der VfL immer wieder versucht neu zu motivieren und bis zum Ende gekämpft. Leider hat es nicht gereicht. Das Spiel endete 20:25.

Am kommenden Samstag geht es nun schon weiter zum Tabellenschlusslicht TV Germania Hüllen. Hier soll die Enttäuschung vom letzten Spiel in neue Motivation umgewandelt werden, damit danach wieder lachende Gesichter auf dem Platz zu sehen sind.

Es spielten:C. Gösser (TW), S. Bittorf , K. Bastians , F. Sprengel , A. Rautenberg , L. Nowak , L. Schulz, L. Sontowski, T. Hansen , P. Brandt, J. Schubeius