News

1. Damen: Gewonnen ist gewonnen

1. Damen: Gewonnen ist gewonnen

HSG Schalke 04/96 – VfL Bochum 18:25 (8:14)

Am letzten Sonntag ging es für die Damen nach einer langen Osterpause mit einem der letzten Spiele der Saison weiter. Ein kleiner Kader fuhr nach Gelsenkirchen, um gegen den Tabellen 8. zwei Punkte zu holen. Das Problem im ersten Spiel, Anpassung an den Gegner, sollte gelöst werden und die eigene schnelle Spielweise zum Sieg führen.

Diese Taktik ging in den ersten Minuten des Spieles gut auf. Die Damen machten die ersten Tore aus gut gespielten Gegenstößen heraus und konnten ihr eigenes Spiel entwickeln. Man konnte sich schnell absetzen und ging nach 10 Minuten mit 2:7 in Führung. Auf diesem Vorsprung ruhte sich das Team dann aber auch erst einmal aus. Die erste Kraft war aufgebraucht, aber die Gegnerinnen hatten noch nicht aufgegeben. Zum Ende der ersten 30 Minuten war der Vorsprung dann auf 8:11 geschrumpft. Die ganze Energie wurde noch einmal in die letzten Minuten investiert, um dann mit 8:14 beruhigt in die Halbzeit zu gehen.

In der Kabine wurde erst mal tief durchgeatmet. Klar war, spielte man so weiter, war das Ding sicher, passte man sich weiter an, waren die 2 Punkte schneller weg, als man gucken konnte. Also hieß es in der zweiten Hälfte sichere Tore machen und in der Abwehr weiter arbeiten.

Wieder auf dem Spielfeld zurück, wollte keine der Damen ohne die 2 Punkte nach Hause fahren und so stand auch die Abwehr nach kleineren Schwächen wieder gut. Durch eine erneut gute Torhüterleistung konnte sich der VfL weiter mit 11:19 absetzen. Man hatte gut vorgearbeitet und ließ das Spiel nun einfach nur noch laufen. Die Gegner wurden nicht stärker und die letzte Hälfte locker mitgespielt, ohne nochmal in Bedrängnis zu kommen. So endete das Spiel 18:25.

Die Damen konnten also mit einem weiteren Pflichtsieg die Heimreise antreten. Die gezeigte Leistung muss sich allerdings im nächsten und letzten Heimspiel gegen den Tabellendritten, HSV Herbede, noch weiter verbessern, um auch hier wieder zu punkten.

 

Es spielten:C. Gösser (TW), S. Bittorf (12) , K. Bastians (4) , L. Nowak (3), T. Hansen, P. Brandt (2), F. Sprengel (1), L. Sontowski (1), L. Schulz (2)