News

1. Damen: Alle Bochumerinnen treffen beim 33:17 über den VfL Hüls

1. Damen: Alle Bochumerinnen treffen beim 33:17 über den VfL Hüls

VfL Bochum vs. VfL Hüls 33:17 (17:9)

Alle waren sich vor Beginn in der Kabine einig: Heute gewinnen wir mal nicht nur mit einem Tor Vorsprung, sondern deutlich höher!

Gut gelaunt und hochmotiviert starteten die Damen aus Bochum also in die Partie.

Den Spielerinnen gelang es, die Motivation mit ins Spiel zu nehmen, und so startete man von Anfang an voll durch und führte schnell. Die Abwehr war leider auch zu Beginn dieses Spiels wieder die Schwachstelle, und so beschloss Trainer Sven Wiegand bei einem Spielstand von 4:4 auf eine 5-1-Formation umzustellen. Die Entscheidung schien sich auszuzahlen, die Damen aus Hüls waren verunsichert und schienen nicht mit der Abwehrformation klarzukommen, was die Bochumerinnen gnadenlos ausnutzen, indem sie drei Tempogegenstöße in Folge verwandelten. Die schlimme 7-Meter-Quote aus dem letzten Spiel wurde aufpoliert und so verwandelte man auch die Strafwürfe sicher und führte somit nach 15 Minuten bereits 12:6.

Die Ansage des Trainergespann lautete, immer die langen Bälle nach vorne spielen, irgendwer würde sie schon verwerten können. Zwar gingen so auch einige Bälle verloren, aber es war eine gute Übung für Torwartin Catharina Gösser, die eindeutig zu viel Kraft hatte und die Bälle häufig weit ins gegnerische Toraus beförderte. Nichtsdestotrotz kamen viele Bälle sicher bei den Bochumerinnen an, und so konnten viele Tempogegenstöße genutzt werden, um die Führung weiter auszubauen. Auch die 2. Welle lief gut und es wurden gute Lücken erspielt. Die Abwehr stand nun auch besser. Mit einem Stand von 17:9 gingen die Damen aus Bochum in die Kabine.

In der 2. Halbzeit konnten die Damen an ihre Leistung anknüpfen, zeigten weiterhin hohe Laufbereitschaft, konnten sich auch weiterhin auf die Torhüterin verlassen und so bauten die Damen die Führung zum 20:9 aus. Es schien, als würden die Damen müde werden, auf jeden Fall war die Konzentration nicht mehr so hoch wie zu Beginn; in der Abwehr wurde nicht mehr richtig zur Ballseite verschoben und gesprochen wurde auch nicht mehr. Doch „näher“ als 25:17 haben sie die Daumen aus Hüls dann doch nicht aufkommen lassen. Die Trainer motivierten die Damen nochmals, und so spielten sie das Spiel konzentriert zu Ende und gewannen hochverdient mit 33:17.

Besonders hervorzuheben ist auf jeden Fall die Laufbereitschaft der Bochumerinnen. Weiter so Mädels!

 

Es spielten: C. Gösser (TW), L. Nowak (3), L.Sontowski (1), S. Bittorf (10), L. Schulz (1), N. Öztürk (2), K. Bastians (1), N. Gebhardt (4), F. Sprengel (2), P. Bader (1), A. Rautenberg (1), A. Sinram (6)